REPORTAGE

Volle Punktezahl erreicht

Wie die Motoryacht Galeon 430 Skydeck genaustens unter die Lupe genommen wurde
BETTINA NEUMANN

Ein munteres Trüppchen hat sich im Club de Mar eingefunden, um die Motoryacht Galeon 430 Skydeck auf Herz und Nieren zu prüfen. Auf Einladung von Yates Mallorca, Galeon-Vertretung auf den Balearen, sind vier Männer und eine junge Frau angereist, allesamt Fachjournalisten führender spanischer Bootsmagazine wie „Mares”, „Skipper”, „Barcos a Motor”, Náutica & Yate”, „Panorama Náutico.com”.



Das Testobjekt ist das Modell 430 Skydeck der renommierten Galeon-Werft aus Danzig, die für ihre Palette hochwertiger Motoryachten von 10 bis 25 Meter Länge weltweit bekannt ist. Ein Schiffbauer, der mit über 800 Mitarbeitern auf die polnische Tradition des soliden Bootsbaus setzt. 



Bevor wir mit dem Begleitboot aufs Meer hinausfahren, um Fotos der Testkandidatin in Aktion zu schießen, wird gemeinsam mit Anja Schuchhardt und Matthias Ebert von Yates Mallorca im Club de Mar noch ein Kaffee getrunken. Die Atmosphäre ist ent-spannt, vom mitunter branchen-üblichen Konkurrenzkampf ist bei der spanischen Delegation nichts zu spüren, im Gegenteil: „Wir testen gern zusammen, jeder macht seine Arbeit, aber wir sind solidarisch untereinander, und vier oder fünf Personen sehen nun mal mehr als eine”, erklärt einer der Journalisten, während die anderen zustimmend nicken. Morgens sind sie zusammen aus Barcelona gekommen, am späten Nachmittag werden sie gemeinsam zurückfliegen. Je nach Saison treffen sie mehrmals im Monat, nicht nur in Spanien, sondern auch im europäischen Ausland, bei einem Yachttest zusammen.



Rasante Kurven und begeisterte Journalisten: Der Test auf dem Wasser beginnt: Mit dem Begleitboot sind wir der Galeon 430 Skydeck dicht auf den Fersen und genießen die rasante Fahrt im warmen Sommerwind. Die Stimmung an Bord ist prächtig. Auf Höhe der Mole Dique del Oeste, mit dem Marivent-Palast im Hintergrund, beginnt das Fotoshooting. Der stolze deutsche Eigner steuert sein Boot höchst persönlich und zieht scharfe Kurven um uns herum. Das spätere Übersteigen vom Fotoboot auf die Test-yacht auf hoher See ist sicher nichts für Landratten, wird aber von den Journalisten samt ihrer Kamera-Ausrüstung routiniert und völlig problemlos bewältigt. Jetzt beginnt der eigentliche Test, die 430 Skydeck wird so richtig unter die Lupe genommen, innen wie außen. Wie schnell lässt sich die Hecksonnenliege in eine komfortable Sitzgruppe mit Tisch verwandeln? Wie ist das Raumgefühl unter Deck? Wie die Licht- und Luftverhältnisse? Sehr viel Technik ist zu prüfen, es geht um Be-schleunigung, Endgeschwindigkeit, Geräuschpegel, Wendekreis, Marschfahrt, Länge der Betten, Breite des seitlichen Laufdecks, Handling und vieles mehr. Viele messbare Einzelwerte werden auf einem Testblatt eingetragen und fließen in das Gesamtbild ein. Die Galeon scheint zu überzeugen, wir sehen zufriedene Gesichter.  Die weitere Beurteilung, jenseits von Messergebnissen, ist da schon subjektiver: Gefallen die Linien? Ist das Design ansprechend, welche Details sind besonders gelungen, wo ist noch Spielraum für Verbesserungen? Stimmt das Preis-Leistungsverhältnis?



Nach einer guten Stunde geht es zurück in den Hafen, letzte Detailfotos werden geschossen, einige nehmen ihre Eindrücke per Audio auf, um nichts zu vergessen. Bevor die Truppe wieder zum Flughafen gebracht wird, geht es zum Mittagessen ins Taronja Negra. “Eine tolle Yacht, ein sehr gut organisierter Test, angenehme Gastgeber und zum Abschluss ein gutes  Mittagessen in zwangloser Runde, da liebt man seinen Beruf,” gesteht einer der Redakteure augenzwinkernd.