SOMMERGEHEIMNISSE

Wohin mit den Kindern im Sommer?


Die Sommerschule im Club Nàutic S’Arenal verspricht viel Spaß auf dem Wasser und an Land
Bettina Neumann

Kinder, die auf Mallorca leben, haben sehr lange Ferien: von Ende Juni bis in die zweite Septemberwoche. Was tun mit den Kindern, wenn die Eltern arbeiten müssen? So genannte „escuelas de verano“ sind eine gute Alternative: Die Kinder werden betreut, haben Spaß und lernen nebenbei noch richtig Schwimmen und sogar Segeln – wie zum Beispiel in der Segelschule vom Club Nàutic S’Arenal.



Der Club Nàutic S’Arenal ist die einzige Segelschule, in der Kinder bereits ab 3 Jahren Mitsegeln können. Für das gesamte Programm der Sommerschule in Arenal muss man kein Clubmitglied sein, wichtig ist nur, dass die Kinder etwas Spanisch sprechen. Der Turnus eines Sommerschulkurses dauert zwei Wochen (ohne die Wochenenden). Vormittags richten sich die Kurse an Kinder zwischen 3 und 14 Jahren, nachmittags ab 14 Jahren aufwärts. Insgesamt toben bis zu 180 Kinder im Club herum, darunter auch viele deutsche Residentenkinder. Sie werden unter der Leitung des Franzosen und Segellehrers Richard Mulas von 25 Monitoren in überschaubaren Gruppen mit höchsten acht Kinder betreut. Im Prinzip startet der Sommerschultag mit Schwimmen im großen Salzwasserpool des Clubs um  9.30 bis 10.15 Uhr. Anstatt des Schwimmunterrichts kann ein alternatives Programm mit Englischsprechen und Angeln gewählt werden. Von 10.30 bis 13.30 Uhr erfolgt der Segelunterricht, anschließend ist bis 15.30 Uhr Mittagspause mit Mittagessen (das separat berechnet wird). Ein Extra ist noch der Kindergarten von 8.30 bis 9 Uhr, allerdings nicht für die ganz Kleinen (sondern ab 5 Jahren). Die Kleinen, „Tofelets“ (Schlümpfe) genannt, sind auch nicht so lange auf dem Wasser. Es werden insgesamt höchsten 22 Schlümpfe aufgenommen, die in kleinen Gruppen alles spielerisch angehen: Auf ihrem  Programm stehen Spiele, Bastelstunden, Malen – in diesem Jahr zu den Themen Piraten und Meereswelt, so werden zum Beispiel Fische und Piratenkappen gebastelt. Die Tofelets lernen die Grundregeln des Segelns auf Mini-Yachten, mit denen sie an den Strand fahren.



Der zweite Turnus von 15.30 bis 18.30 Uhr richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Neben dem Segellernen  können auch Surf-, Windsurf- oder Stand-Up-Paddelkurse belegt werden. Einige Kurse finden vormittags, andere nachmittags statt. Auch Erwachsene sind jetzt herzlich willkommen.



Das gesamte Sommerschulprogramm läuft bis zum 8. September, noch sind einige wenige freie Plätze für den August und September vorhanden. Der zweiwöchige Segelkurs kostet 150,- Euro für Clubmitglieder und 195,- Euro für Nicht-Mitglieder. Die Anmeldung für die Sommer- und Segelschule erfolgt über das Internet unter http://www.cnarenal.com/es/default/school/school/text/escuela-verano-4.



Und noch ein kleines Extraangebot, vielleicht für gestresste Eltern: Eine der Segelschullehrerinnen ist Physiotherapeutin: Elisabet Chillaren unterrichtet vormittags und bietet nachmittags Sportmassagen  oder einfach nur zur Entspannung an: Eine 50 minütige Massage kostet lediglich 25 Euro (Reservierungen im Clubbüro unter: 971 440 142)